Zur persönlichen Geschichte

Meine Vorfahren waren Bauern und Handwerker. Ich wuchs auf  im Westfalen des 2.Weltkrieges, im katholischen  Milieu einer Familie   mit 7 Geschwistern.  Mein Vater arbeitete als  selbständiger Geschäftsmann (Weinhandlung, Weinbau). Meine Mutter stammte  aus protestantischem Milieu einer Thüringer Familie.   Nach dem Studium der Medizin (und Philosophie) in München und Würzburg als Arzt tätig an Kliniken in Würzburg, Schwabmünchen, Augsburg und Passau. Promotion 1967. Seit 1968 lebe ich in Tübingen.  Dort Weiterbildung zum Facharzt für „Nerven- und Gemütskrankheiten" und Erwerb der Zusatzbezeichnungen  „Psychotherapie" und „Psychoanalyse" an der  Universitäts-Nervenklinik bei Prof. Dr.Walter Schulte. Nebentätigkeit beim Aufbau der Psychotherapeutischen Beratungsstelle der Universität.   1973-1978  Assistenzarzt an der Abteilung für Psychoanalyse bei Prof.Dr.Wolfgang Loch, verbunden mit  psychoanalytischer Ausbildung im Rahmen  der Deutschen Psychoanalytischen Vereinigung (DPV). Zeitweise Lehrauftrag an der kath.-theolog. Fakultät der Universität für Psychoanalyse. Supervisor an der Klinik für Kinder- u. Jugendpsychiatrie.   Seit 1979 selbständige Praxis in Tübingen als Mitglied der  DPV und der International Psychoanalytical Association (IPA).  1995 Facharzt für "Psychotherapeutische Medizin", heute gültige Bezeichnung: FA "für psychosomatische Medizin und Psychotherapie". Teilnahme an gesellschaftlichen Aktivitäten zugunsten Konfliktfähigkeit, Frieden,  Ökologie und Ethik. Ich habe zwei erwachsene Söhne nach mehrfacher Familiengründung.


Vorherige Seite: Zur ärztlichen Praxis
Nächste Seite: Publikationen und Projekte