Zur ärztlichen Praxis

Psychotherapeutische Beratung und Behandlung von einzelnen Patienten und Patientinnen - auch in höherem Lebensalter - mit psychoreaktiven und psychosomatischen Erkrankungen auf der Basis fachärztlicher und psychoanalytischer Methoden, Erfahrungen und Theorien. Kriseninterventionen, Kurz- und Fokaltherapie, analytische Langzeittherapie. Abrechnung über private Krankenkassen und Beihilfen.

Angesichts berechtigter und aktueller  Fragen zu psychoanalytischen Methoden, Theorien und Zielen hier noch drei ebenso alte wie neue Bemerkungen aus ärztlich-professioneller und aus poetisch-philosophischer Sicht:

"Mensch gehört zu Mensch....Das Gesetz der Zurückhaltung ist bestimmt, durch das Recht der Herzlichkeit durchbrochen zu werden." (Albert Schweitzer, aus: "Das Abenteuer, Mensch zu sein". In: "Europa", Jg.14, H.12.,1963).

"Stimmt diese Analyse, dann reicht es nicht aus, nur mit Freud über Freud hinaus zu denken, sondern wir müssen, hier in dem präzisen Sinn:  um die Entstehung von Neuem zu verstehen, auch ohne Freud über Freud hinaus denken. Dass das nichts mit Anti-Freud oder Freud-bashing zu tun hat, ist klar, und es ist natürlich auch keine Aufforderung, statt Psychoanalyse X oder Y zu treiben". (Dr.phil., Dipl.-Psych., Dipl. Math. Gerhard Schneider in seiner Einführung  als Vorsitzender zur  Tagung der Deutschen Psychoanalytischen Vereinigung in Heidelberg 29.4.-2.5.2009. Tagungsband S.8,  Congress-Organisation Geber & Reusch, Frankfurt/M.).

"Es gibt ein Ziel, aber keinen Weg; was wir Weg nennen, ist Zögern". (Franz Kafka, nachgelassene Schriften und Fragmente II.  Fischer Tb Verlag 2002, S. 118).


Vorherige Seite: Impressum
Nächste Seite: Zur persönlichen Geschichte